yandex

Sativex: Cannabis Mundspray

Muskelkrämpfe, Muskelschwäche, Spastiken – diese Symptome kommen oft bei Erkrankungen des Nervensystems vor, wie zum Beispiel Multiple Sklerose.

Es gibt konventionelle Arzneimittel, die dem entgegenwirken können, aber oft erzielen sie nicht den gewünschten Erfolg und die Symptome bleiben bestehen.

Dabei können Schmerzen, Bewegungseinschränkungen oder Misserfolge auftreten, und der Alltag wird oft stark beeinträchtigt. Dann sind natürliche Alternativen gefragt, die in den letzten Jahren immer häufiger eingesetzt wurden.

Dazu gehört Hanf, eine Pflanze, die wegen ihrer bekannten, entspannenden Wirkung auf das zentrale Nervensystem und den Organismus seit Jahrtausenden in der Medizin verwendet wird. Diese Wirkung macht Hanf zu einem Heilmittel, das vor allem bei Nervenstörungen eingesetzt werden kann, wo die Schulmedizin mit ihren Möglichkeiten nicht mehr weiterkommt.

Das Cannabis-Mundspray Sativex hat sich vor allem bei der Behandlung von Symptomen der Multiplen Sklerose bewährt, das bei nervenbedingten Erkrankungen der Muskulatur Linderung bringen könnte.

Lesen Sie nun mehr darüber, was genau das Cannabis-Mundspray ist, wie es wirkt, wo es eingesetzt werden kann und was bei der Einnahme zu beachten ist.

Was ist Sativex Cannabis Mundspray?

Das Cannabis-Mundspray ist ein Spray mit einem Extrakt aus der Cannabispflanze Cannabis Sativa L. Hanf ist eine ein bis zwei Jahre alte, bis zu fünf Meter hohe Pflanze, die weltweit in gemäßigten und tropischen Zonen vorkommt.

Sie enthält über 100 wirksame Phytocannabinoide. Die Hauptwirkstoffe, auf denen das Spray basiert, sind Tetrahydrocannabinol und Cannabidiol, die zu den wirksamsten Pflanzenstoffen im Hanf gehören.

Vor allem bei Schmerzerkrankungen und Erkrankungen des Nervensystems sind die Wirkstoffe des Hanfs in den letzten Jahren als alternative Behandlungsmethode zu den Präparaten der Schulmedizin zunehmend in den Fokus gerückt.

Das Cannabismundspray besteht aus einem dicken Extrakt der Hanfpflanze. Durch ein Verfahren mit flüssigem Kohlendioxid werden die Wirkstoffe der Phytocannabinoide aus Blättern und Blüten gewonnen und weiterverarbeitet. Bei der Anwendung wird das Spray dann über die Mundschleimhaut vom Körper aufgenommen.

Das Hanfspray wird hauptsächlich zur Behandlung von Spastizität, Krämpfen und Symptomen von Muskelschwäche eingesetzt, die im Zusammenhang mit Erkrankungen wie Multipler Sklerose auftreten können.

Es ist verschreibungspflichtig, da es unter das Betäubungsmittelgesetz fällt, und kann daher nur unter bestimmten Voraussetzungen über eine ärztliche Verschreibung in der Apotheke bezogen werden.

Wie funktioniert Cannabis Mundspray?

Die Wirkung des Cannabis-Mundsprays beruht hauptsächlich auf den Phytocannabinoiden von Cannabidiol und THC. Dabei handelt es sich um pflanzliche Wirkstoffe aus der Gruppe der Cannabinoide, die vor allem in den Blättern und Blüten des Hanfs vorkommen und die zur Weiterverarbeitung extrahiert werden.

Die Wirkstoffe des Hanfs sind für ihre entspannende und ausgleichende Wirkung bekannt. Dennoch ist das Cannabinoid THC vor allem für seine psychoaktive und berauschende Wirkung bekannt, die auch mit psychischen und physischen Nebenwirkungen verbunden sein kann. Dazu gehören Schläfrigkeit, Schwindel, Störungen der Aufmerksamkeit, des Gedächtnisses und des Gleichgewichts, Übelkeit und Magen-Darm-Beschwerden.

Der THC-Anteil im Cannabis-Mundspray ist sehr gering, so dass es zu keinem Rauschzustand kommt, jedoch können bei sehr empfindlichen Menschen und bei einer Überdosierung Nebenwirkungen bei der Einnahme des Präparats auftreten. Auch der Missbrauch von THC kann zu Stimmungsschwankungen führen. Es ist daher sehr wichtig, die angegebenen Dosierungen nicht zu überschreiten,

Natürlich hat die Substanz THC auch positive Wirkungen, die sich das Cannabisspray zunutze macht. Sie ist psychoaktiv und zusammen mit Cannabidiol wird auch eine antispastische, anxiolytische, ausgleichende und entzündungshemmende Wirkung erzielt. Das Nervensystem wird insgesamt harmonisiert, Verspannungen und Krämpfe werden gelöst. Zu den positiven Wirkungen von Cannabidiol gehört auch die Verbesserung der Stimmungslage.

Denn neben der Linderung von Schmerzen und Krämpfen wird auch die Lebensqualität verbessert. Zum einen, weil Schmerzen und Symptome abnehmen, zum anderen aber auch, weil gleichzeitig nervöse Verspannungen gelöst werden.

Wofür kann das Sativex Cannabis Mundspray verwendet werden?

Das Cannabis-Mundspray wird häufig Patienten mit Multipler Sklerose verschrieben. Bei dieser Erkrankung werden im Rahmen einer Autoimmunreaktion die Hüllen der Nervenfasern zerstört, so dass die Übertragung von Nervenreizen letztlich gestört oder nicht mehr möglich ist.

Infolgedessen treten Spastizität, Muskelschwäche und Unwohlsein oft zusammen mit vielen anderen Symptomen auf. Cannabis kann besonders gut gegen Muskelprobleme und die damit verbundenen Schmerzen eingesetzt werden.

Es beeinflusst vor allem die Motorik und kann selbst bei schwerer Spastik die Symptome lindern. Hier sind es vor allem die krampflösenden und schmerzstillenden Wirkungen der Phytocannabinoide, die diese Wirkung hervorrufen.

Die Anwendung ist einfach. Das Spray wird durch die Mundschleimhaut aufgenommen und zu den Mahlzeiten immer auf eine andere Stelle der Mundschleimhaut gesprüht. Dies ist besonders wichtig, um Überempfindlichkeitsreaktionen zu verhindern.

Chronische Krankheiten wie MS sind mit vielen Beschwerden verbunden, die die Lebensqualität massiv einschränken. Die Wirkung von Cannabidiol trägt auch zu deren Verbesserung bei. Viele Konsumenten von Präparaten mit Cannabidiol berichten, dass sie nicht nur die Schmerzen lindern konnten, sondern vor allem wieder an Vitalität und Mut gewonnen haben.

Für wen ist Cannabis Mundspray geeignet?

Das Cannabis-Mundspray ist vor allem für Patienten mit Multipler Sklerose geeignet, da es in diesem Zusammenhang gegen viele muskuläre Symptome wirkt.

Es gibt jedoch einige Kontraindikationen, die bei der Verschreibung und Einnahme zu beachten sind. Wer bekanntermaßen überempfindlich auf Hanf und seine Wirkstoffe reagiert, sollte das Spray nicht verwenden. Darüber hinaus sind es vor allem bestehende, bekannte psychische Erkrankungen, die gegen die Einnahme und Verwendung von Cannabis-Mundspray sprechen.

Psychosen, Schizophrenie und schwere Persönlichkeitsstörungen gehören zu den Hauptkontraindikationen. Auch wenn diese Erkrankungen in der Familiengeschichte nachgewiesen wurden, gelten die Vorsichtsmaßnahmen.

Das Präparat sollte auch während des Stillens nicht angewendet werden.

Wenn Sie das Spray verwenden wollen, müssen Sie auch darauf achten, ob Sie andere Mittel einnehmen, die eine antispastische oder dämpfende Wirkung auf das zentrale Nervensystem haben. Dies kann bei paralleler Einnahme zu unerwünschten und unangenehmen Wechselwirkungen mit diesen anderen Mitteln führen.

Auch der Konsum von Alkohol spricht gegen die Verwendung des Sprays.

Bist du auf der Suche nach Erfahrungsberichten und kostenloser Beratung?

Maddie Buton

Maddie Buton

Maddie ist ein wahrer Enthusiast wenn es zu CBD kommt. Sie ist eine der ersten von zwei Schriftstellern für Cannabis-Oel und war von Anfang an Mitglied des Teams. Ihre Leidenschaft für das Schreiben zeigt sich sobald es sich um Texte über Cannabis handelt, da ihr gewählter Studiengang in die gleiche Richtung geht. Ebenso wie Thomas interessiert sie sich für die rechtliche Situation von CBD, genau wie für die Verwendung von medizinischem Cannabis.