yandex

Alles was Sie über Hanftee wissen müssen

Eines ist sicher, die Blätter der Hanfpflanze wurden vor vielen Jahren zur Heilung verschiedener Krankheiten verwendet. Darüber hinaus ist die aus den Blättern hergestellte Teesorte in Deutschland völlig legal und kann in fast jedem Geschäft rezeptfrei erworben werden.

Der Tee wird aus so genanntem “Nutzhanf” gewonnen. Dieser stammt meist aus streng kontrolliertem biologischem Anbau. In Deutschland gibt es bestimmte Hanfkulturen, die einen effektiven Anbau der Hanfblätter gewährleisten.

Im weiteren Verlauf dieses Textes werden wir die Wirkungen und Vorteile der Gewinnung von Tee aus Hanfblättern aufzeigen. Es lohnt sich also weiterzulesen!

Herstellung von Hanftee

Um einen möglichst hohen CBD-Gehalt zu erhalten, werden die Pflanzen nach einer langen Reifezeit von drei bis fünf Monaten geerntet. Erst nach fünf Monaten ist die Hanfpflanze voll ausgereift.

Wie lange die Pflanze gereift ist, erkennt man an ihrer Farbe. Je mehr die Farbe der Pflanze zur Braunfärbung neigt, desto später wurde sie geerntet.

Geruch und Geschmack

Der Geschmack des Tees kann mit dem eines Kräutertees verglichen werden. CBD-Tee ist ein erfrischendes, nach Kräutern schmeckendes Heißgetränk.

Wenn die Pflanze bei der Ernte voll ausgereift ist, hat der Tee einen leicht erdigen Geschmack. Die Aromen, die der Tee freisetzt, ähneln dem Duft von Kräutern oder Stroh.

Je nach Bedarf empfiehlt es sich, dem Tee andere Kräuter wie Kamille oder Ringelblume beizufügen. Diese erhöhen den Geschmack des Tees und lassen ihn vielseitiger erscheinen.

Tee, Medizin für Körper und Seele

Hanftee kann im Geschmack stark variieren. Bei der Herstellung von Tee aus Hanfblättern kommt es darauf an, ob er allein aus den Blättern der Pflanze oder in Kombination mit anderen Teesorten hergestellt wird. Wenn die Hanfpflanze sehr jung ist, können sogar ihre Stengel für die Teezubereitung verwendet werden.

Tatsache ist jedoch, dass normalerweise nur die Blätter und Blüten eine positive Wirkung auf den menschlichen Körper haben. Der Geschmack der Pflanze kann als angenehm und aromatisch beschrieben werden.

Die Wirkung des Tees ist grandios und kann sich in vielerlei Hinsicht positiv auf die Gesundheit eines jeden Menschen auswirken.

Unter anderem hat Hanftee folgende Wirkungen:

  • bekämpft Stress
  • beruhigt
  • wirkt sich positiv auf die Verdauung aus
  • stärkt das Immunsystem
  • entzündet positive Gefühle
  • hat eine krampflösende Wirkung

Tee ist aufgrund seiner heilenden Wirkung seit dem Mittelalter eines der beliebtesten Getränke und Arzneimittel in der Medizin. Die traditionellen Teesorten sind schwarzer, grüner oder weißer Tee.

Darüber hinaus erfreuen sich neue Teesorten wie Mate oder Matcha-Tee großer Beliebtheit in der Bevölkerung, ebenso wie der neueste Tee-Trend, der CBD-Tee.

Die Wirkung von CBD-Tee auf den Körper

CBD ist ein natürliches Heilmittel, das sich aufgrund seiner besonderen Eigenschaften positiv auf Körper und Geist auswirken kann. Die Wirkungen von Hanftee sind vielseitig, komplex und manchmal widersprüchlich.

Die Kombination von Tee mit CBD kann nicht nur eine Vielzahl von Symptomen lindern, sondern auch Energie und Stimmung anregen. Darüber hinaus hat CBD eine beruhigende und entspannende Wirkung.

Eine Person, die aus Hanfblättern hergestellten Tee konsumiert, kann von diesen und vielen weiteren positiven Aspekten profitieren. Diese Art von Tee ist ein wahres Wundermittel und sorgt nicht nur dafür, dass schlechte Stimmung beseitigt wird, sondern hilft auch, positive Gefühle zu wecken.

Aus diesem Grund wird Tee mit Hanf-Extrakt sehr oft als Heilmittel bei Depressionen oder Angstzuständen eingesetzt. Viele Menschen konnten mit diesem Tee bereits ihre Ängste und depressiven Verstimmungen wirksam bekämpfen. Zudem hat der Tee eine besonders krampflösende und verdauungsfördernde Wirkung.

Genau aus diesem Grund wird der Heiltee immer mehr Menschen mit schweren Magen-Darm-Problemen empfohlen. Auch bei chronischen Erkrankungen wie einer Magenentzündung oder schweren Magengeschwüren kann der Tee Wunder wirken. Er hat eine entzündungshemmende Wirkung und kann die geschädigte Schleimhaut von innen heraus heilen.

Im Winter sorgt er dafür, dass das Immunsystem gestärkt und einer Erkältung vorgebeugt wird, so dass es viel weniger Grippekrankheiten gibt. Alles in allem kann man sagen, dass Hanftee ein wahres Wundermittel ist, das nicht nur legal, sondern auch sehr gesund ist.

Wie kann ein noch besserer Effekt erzielt werden?

Hanftee enthält einen hohen Anteil an Hanfsamen, die die Substanzen CBD und THC enthalten. Diese Substanzen sind lipophile und hydrophobe (fettliebende, wasserabweisende) Substanzen.

Damit die Wirkstoffe der Hanfsamen freigesetzt werden können, werden den Hanftees durch Zugabe von Fetten jeglicher Art (empfohlen wird Kokosnussöl oder ein Stück Butter) Lipide beigefügt.

Dadurch wird die Bioverfügbarkeit in Ihrem System erhöht, was es dem Körper erleichtert, CBD zu absorbieren.

Wirkt Hanftee psychoaktiv?

CBD ist das häufigste Cannabinoid in den Trichomen der weiblichen Cannabispflanze und des Hanfs. Cannabidiol (CBD) wird regelmäßig mit Tetrahydrocannabinol (THC) verwechselt.

Der Hauptunterschied besteht darin, dass CBD keine psychoaktiven Wirkungen hat. Darüber hinaus besteht kein Risiko von Nebenwirkungen oder einer Überdosierung.

Dank dieser Tatsache wird CBD aktiv erforscht und auf sein medizinisches Potenzial hin untersucht. Aufgrund seiner nicht-psychoaktiven Wirkung gilt die Substanz als sicher und ist in den meisten Ländern legal.

Machen Sie Ihren Tee ganz einfach selbst und profitieren Sie von den Vorteilen

Die Zubereitung des Tees ist sehr einfach und unkompliziert. Im ersten Schritt muss natürlich Wasser zum Kochen gebracht werden.

Als nächstes benötigt man einen Teelöffel des Hanfpulvers, das aus den Blüten und Blättern der Hanfpflanze gewonnen wird.

Das kochende Wasser wird dann über das Pulver gegossen. Der Tee sollte etwa 5-10 Minuten ziehen, damit er seine volle Wirkung entfalten kann.

In den meisten Fällen wird der Geschmack als leicht bitter beschrieben. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, einen Teelöffel Zucker hinzuzufügen. Viel Spaß bei der Zubereitung!

Bist du auf der Suche nach Erfahrungsberichten und kostenloser Beratung?

Thomas Holland

Thomas Holland

Thomas ist ein Experte wenn es um das Verfassen von Texten über Cannabis geht. Genau wie Maddie hat er ein riesen Interesse an diesem Gebiet seit er ebenfalls etwas in diese Richtung studiert hat. Abgesehen davon widmet Thomas seine Freizeit gerne der geschichtlich rechtlichen Lage von CBD, was nicht nur seine Texte beeinflusst sondern auch Maddie.