yandex

CBD Öl Guide: Alles, was Sie über CBD Öl wissen müssen

CBD Öl hat mehrere Wirkungen, denn CBD beeinflusst den Körper auf eine besondere Art und Weise. So können sich zum Beispiel Schmerzen oft verabschieden.

Was ist CBD Öl?

Cannabidiol, auch CBD genannt, ist eines der 113 identifizierten aktiven Cannabinoide, die in der Cannabispflanze gefunden wurden. Das CBD Öl ist eine chemische Verbindung, die aus der Cannabispflanze gewonnen wird. Die Medizin interessiert sich stark für CBD-Öl.  Es wird eifrigt geforscht und ständig kommen neue Erkenntnisse ans Licht, dennoch gibt es immer noch viel Verwirrung in Bezug auf CBD. Deshalb können Sie unten alles nachlesen, was Sie wissen müssen, bevor Sie CBD Öl kaufen.

CBD ist eine der bekanntesten chemischen Verbindungen in der Cannabis-Pflanze, und im Gegensatz zu THC ist CBD (und damit auch CBD Öl) nicht psychoaktiv. CBD zählt daher zu einer Substanz ohne psychoaktive Nebenwirkungen. Die Substanzen CBD und THC werden nicht direkt aus der Cannabispflanze extrahiert, sondern die Substanzen THCa und CBDa werden extrahiert. 

Zuallererst ist es wichtig, die Beziehung zwischen CBDa und CBD zu verstehen. CBDa ist der Vorläufer von CBD. Wenn die Cannabispflanzen wachsen, produzieren sie sowohl THCa als auch CBDa und nicht THC und CBD. Diese Vorläufer in ihrer rohen Form werden oft als inaktiv angesehen, aber wenn sie erhitzt werden, z. B. durch Rauchen, Kochen oder Verdampfen, durchlaufen sie einen Prozess, der als Decarboxylierung bezeichnet wird. Dabei werden sowohl THCa als auch CBDa in THC und CBD umgewandelt, da die Decarboxylierung das Kohlendioxid spaltet.

Ein genauerer Blick auf CBD-Öl

CBD Öl (Cannabidiol) findet man immer öfter auf dem Markt, obwohl es zwischen den einzelnen Produkten oft große Unterschiede mit variierender Wirkung gibt.

Viele Menschen glauben, dass CBD Öl eine berauschende Wirkung hat. Dies ist aber nicht der Fall. Cannabidiol ist nicht für Rauschzustände verwendbar und ist deshalb legal zu konsumieren. Obwohl es nicht als Arzneimittel zugelassen ist, werden dem CBD-Öl viele positive Kräfte zugeschrieben. CBD-Öl ist aber auch bei vielen anderen Erkrankungen sinnvoll.

CBD-Öl ist nicht nur legal und in vielen Apotheken verfügbar, sondern gewinnt auch immer mehr an Popularität. Cannabidiol kann vor allem aus dem Faserhanf extrahiert werden. Anders als THC (Tetrahydrocannabinol), welches in Hanfsorten, die als Droge benutzt werden, enthalten ist. Im Gegensatz zu THC, kommt es bei der Anwendung von CBD zu keinen psychoaktiven Auswirkungen.

Hanf und Marihuana sind also nicht das gleiche, sondern zwei komplett unterschiedliche Sorten der Hanfpflanze. Die gezüchtete Hanfsorte (Marihuana) enthält sehr viel THC, während in industriell angebauten Nutzhanf nur eine sehr geringe Menge an THC oder überhaupt kein THC-Gehalt nachgewiesen wurde. Beim industriell angebauten Hanf ist aber der CBD-Gehalt sehr hoch. Industriell angebauter Hanf ist also keine Droge und enthält viele essentielle Nährstoffe, die für den menschlichen Organismus wichtig sind. Durch die Kombination aus unterschiedlichen Hanfsorten vom Typ Sativa können wir also Hanf mit einem hohen Gehalt an CBD züchten. Aus diesem Hanf kann danach ein legales und hilfreiches Öl gewonnen werden.

Der Unterschied zwischen CBDa und CBD

Obwohl CBDa als inaktiv betrachtet wird, ist dies nicht wirklich der Fall. Es gibt derzeit nicht viel Forschungsarbeit in Bezug auf CBDa, aber es wurde festgestellt, dass CBDa entzündungshemmende Effekte hat.

CBD hingegen wurde eingehender erforscht und hat viel mehr wissenschaftliche Aufmerksamkeit bekommen, was es erfolgversprechender macht. Das CBD hat, wie das CBDa, entzündungshemmende Eigenschaften. Zudem hat CBD eine positive Wirkung auf chronische Schmerzen und steigert den Appetit.

Was ist CBD Öl im Vergleich zu Cannabisöl?

CBD Öl ist eine Art von Cannabisöl, das größtenteils aus dem Cannabinoid CBD besteht, und im Gegensatz zu THC nicht “high” macht bzw. keinen euphorischen Effekt hat. Das Interesse am CBD Öl steigt immer weiter, auch in den Medien, wegen seiner gesundheitsfördernden und entzündungshemmenden Wirkung.


Dame glücklich nach dem Essen

Wie sollte man CBD Öl konsumieren?

Es gibt fünf gängige Arten, CBD Öl zu konsumieren, und bevor Sie diese aufschreiben, sollte erwähnt werden, dass Sie 15 Minuten lang keine Nahrung oder Flüssigkeit zu sich nehmen sollten, nachdem Sie das CBD Öl konsumiert haben. Auf diese Weise erhalten Sie die optimale Wirkung von den Ölen.

Ähnlicher Artikel  CBD Dampfen

1. Orale Aufnahme des CBD Öl

Wenn man vom Konsumieren von Cannabis-Öls spricht, meint man meistens die Aufnahme des Öls durch den Mund. Sie nehmen das Öl oral auf, indem Sie einen Tropfen Cannabisöl unter die Zunge geben und ihn dann schlucken. Cannabisöl hat einen bitteren, starken Geschmack. Wenn Sie den Geschmack nicht 15 Minuten lang aushalten können, spülen Sie das Cannabisöl mit Wasser oder einer anderen Art von alkoholfreier Flüssigkeit herunter. Aber wenn Sie die optimale Wirkung des Öls erreichen wollen, vermeiden Sie jegliche Art von Flüssigkeit für 15 Minuten nach der Einnahme.

2. Aufnahme durch Verdampfer / E-Zigaretten

Eine andere Möglichkeit, Cannabisöl zu konsumieren, ist mit einem Verdampfer oder einer E-Zigarette. So werden die nötigen Substanzen gelöst und die schlechten Substanzen (Giftstoffe) verringert. Um das beste Raucherlebnis zu erhalten, lesen Sie den mitgelieferten Leitfaden für den Verdampfer bzw. die E-Zigarette, da das Cannabisöl vor dem Konsum auf eine bestimmte Temperatur erhitzt werden muss.

3. In Nahrungsmitteln und Getränken

Eine sehr beliebte und bekannte Art Cannabis zu konsumieren, ist durch Nahrung. Oft spricht man von Hasch-Kuchen, mit dem Inhaltsstoff THC. Hier haben wir aber einen anderen Inhaltsstoff, nämlich CBD. Das Cannabisöl können sie ebenso in einem leckeren Kuchen verarbeiten.

4. In Kapseln

Manche können den Geschmack von Cannabisöl überhaupt nicht ab, für diese Leute gibt es allerdings eine gute Alternative: Kapseln, gefüllt mit Cannabis-Öl. So kommen Ihre Geschmacksknospen nicht in Berührung mit dem Öl, da es sich in der Kapsel befindet. Desweiteren haben Kapseln den Vorteil, dass sie immer die exakte Dosierung bereit halten. Die Kapsel einfach in den Mund legen und mit einer alkoholfreien Flüssigkeit runterspülen. Jedoch müssen sie im Hinterkopf behalten, dass die Wirkung des Öls erst später einsetzt, da sich die Kapsel erst zersetzen muss.

5. In Pillen

Wenn die Kapseln Übelkeit und/oder Bauchschmerzen verursachen, können sie Cannabisöl auch in Form einer Pille nehmen. Der Vorteil des Verzehrs einer Pille ist, dass das Öl die Leber nicht passieren muss, bevor es durch den Körper geschleust wird.

Es gibt auch noch andere Wege Cannabisöl zu konsumieren, wie zum Beispiel Kaugummi-Extrakte oder Pasta.


CBD Öl Dosierung: Wie viel CBD Öl sollten Sie nehmen?

Es ist schwer zu sagen, wie viel CBD Öl verwendet werden sollte, da es eine Vielzahl von Faktoren gibt, welche diese Menge beeinflussen. Und aus Gründen der Gesetzgebung können wir Ihnen nicht sagen, wie viel CBD Öl Sie optimal konsumieren sollten. Generell sollten Sie am Anfang kleine Dosen ausprobieren und diese schrittweise, zum Beispiel alle drei Tage, erhöhen, bis Sie den gewünschten Effekt verspüren.

Wie schnell wirkt CBD nach der Einnahme?

Wenn das CBD Öl unter die Zunge geträufelt wird, absorbieren die Schleimhäute das CBD und leiten es direkt in das Blutkreislaufsystem.

Nebenwirkungen gibt es in der Regel keine. Und falls doch, bemerken die meisten Menschen die Nebenwirkungen relativ früh, und der gewünschte Effekt ist am häufigsten zu spüren während der ersten 14 Tage der Einnahme, wenn Sie das Öl täglich zu sich nehmen.

Es gibt derzeit keine Garantie dafür, dass das CBD Öl, welches Sie kaufen, kein THC enthält. Aber Sie können sicher sein, dass das Öl einen Wert von 0,2 mg THC nicht überschreitet, wodurch es in Deutschland gesetzlich erlaubt ist. 


Mann, der vorgibt zu rauchen

Rauschmittel oder nicht?

Viele Menschen verwechseln CBD (Cannabidiol) mit einem Rauschmittel, obwohl es keines ist. Unabhängig von der konsumierten Menge, wird man von Cannabidiol nicht high. CBD ist das Öl der weiblichen Hanfpflanze ohne den Wirkstoff THC (Tetrahydrocannabidiol) und ist daher legal. Die Wirkungen des Cannabidiol und der gezüchteten Hanfpflanze sind sehr unterschiedlich, von daher werden sie auch zu anderen Zwecken hergestellt und verwendet. Die Wirkungen werden erst sichtbar, wenn das CBD richtig dosiert wird. Ansonsten wird kein Effekt erkennbar. Trotz der fehlenden Anerkennung von CBD in der Medizin, wird es von Wissenschaftlern als positiv bezeichnet und mehrfach vielen verschiedenen Autoimmunerkrankungen genutzt. Das Cannabidiol wird hier oftmals aufgrund seiner wertvollen Effekte eingesetzt!

Die positiven Wirkungen des Pflanzenöls im medizinischen Bereich:

  • Es hilft bei der Eindämmung von Entzündungsprozessen
  • Cannabidiol hat positive Wirkungen auf den Blutdruck
  • Es entkrampft den Körper
  • CBD hilft gegen Diabetes (Typ 2)
  • Cannabidiol hat schmerzlindernde Effekte auf den Körper
  • Es enthält Gamma-Linolensäure (entzündungshemmende Effekte)

Auch hat das CBD anderweitige hilfreiche Auswirkungen, welche den Körper unterstützen:

  • Es lindert Angstzustände
  • Hilft gegen Schlaflosigkeit
  • Es führt zur Appetitlosigkeit (Achtung!)
  • Hilft gegen Übelkeit und Erbrechen
  • Hilft gegen Bewusstseinsstörungen
  • Bekämpft Akne
  • Hemmt das Wachstum von Tumoren

Leider hat das CBD Öl auch ein paar wenige Nebenwirkungen, doch das Ganze wird von jedem Körper anders aufgenommen. Das heißt, dass manch einer keine Nebenwirkungen hat, während andere durchaus mit ein paar Nebenwirkungen zu kämpfen haben. Auch erfolgt die Dosierung des Pflanzenöls individuell nach Körpergröße und Schmerzintensität.


die Wirkung von cbd

Der Effekt von CBD Öl

Um den richtigen gewünschten Effekt zu erzielen ist die richtige Dosierung sehr wichtig.

Denn das CBD Öl hat sich laut internationalen Berichten positiv auf die Anwender ausgewirkt. Es steigerte bei den Anwendern das Energieniveau im täglichen Leben, und es lässt die Erholungsphasen spürbar entspannender sein.

Ähnlicher Artikel  Cannabisöl für Tiere

CBD Öl hat seine Popularität hauptsächlich aufgrund seiner schmerzlindernden Wirkung bei chronischen Schmerzen erhalten.

CBD Öl gegen Schmerzen und Entzündungen

CBD Öl wirkt beruhigend auf Schmerzen und Entzündungen, und je größer der Schmerz ist, desto höher sollte die CBD-Konzentration Ihres Öls sein. Wir empfehlen jedoch nicht, dass Sie als Anfänger direkt das stärkste CBD Öl gegen Schmerzen und Entzündungen verwenden. Der Körper sollte sich immer erst mit einer geringen Konzentration an das Öl gewöhnen können.

CBD Öl gegen Fibromyalgie

Wie die dänische Fibromyalgie Association auf ihrer Website über CBD Öl schreibt, empfehlen sie indirekt CBD Öl zur Linderung von Schmerzen. Diese Empfehlung wird jedoch nur indirekt gegeben, da sie sowohl mit Politikern, Behörden als auch mit dem Gesundheitswesen zusammenarbeiten. Sie kämpfen schon länger für die Legalisierung, da es zurzeit in Dänemark illegal ist, CBD über eine gewisse Konzentration zu kaufen bzw. zu verkaufen.

CBD Öl gegen Arthritis

CBD Öl gegen Arthritis wirkt schmerzlindernd auf den Gichtschmerz und fungiert somit als natürliches Schmerzmittel.

CBD Öl gegen Sklerose

CBD Öl hat eine schmerzlindernde Wirkung auf Sklerose-Schmerzen. Es ist sehr wichtig zu wissen, dass CBD Öl Krankheiten nicht heilt, sondern nur dem Schmerz entgegenwirkt.

CBD Öl gegen Parkinson

In dem Video-Clip trifft man auf Larry, einen ehemaligen Polizeibeamten aus den USA, der an einer schweren Parkinson-Krankheit leidet, die ihm starke Erschütterungen und Krämpfe beschert. Seit 20 Jahren hat Larry unzählige Medikamente gegen Parkinson ausprobiert und muss zugeben, dass keines von diesen funktioniert hat. In dem Clip zeigt er, wie CBD Öl seinen Muskeln hilft, sich zu entspannen. Schon vier Minuten nach der Einnahme kann Larry seinen Körper wieder entspannen und Atem kontrollieren.

Es gibt viele dokumentierte Videos auf Youtube, mit Parkinson-Patienten, die CBD Öl gegen ihre Krankheit nehmen.

Denken Sie daran, dass CBD Öl die Parkinson-Krankheit nicht heilt, aber den Körper des Betroffenen entspannt, den Schmerz lindert und den Appetit anregt. Sobald Larry sein CBD Öl nicht mehr nimmt, bekommt er wieder heftige Krämpfe.

CBD Öl gegen Migräne

Wenn Sie an Migräne leiden, kennen Sie bestimmt die Punkte vor Augen, den Schwindel und die pochenden Kopfschmerzen, die mehrere Stunden anhalten und Sie einen ganzen Tag lang schläfrig machen. Wirklich viele benutzen zur Schmerzlinderung Medikamente wie Panodiles und andere Arten von Tabletten, jedoch haben eine Menge Leute begonnen, CBD Öl gegen Migräne zu verwenden.

Bevor Sie CBD Öl gegen Migräne einsetzen, beachten Sie, dass Menschen unterschiedlich sind, und dass nur sehr wenige Fälle dokumentiert wurden, in denen sich die Migräne verschlechtert hat. Verschlimmert in dem Sinn, dass während der Zeit, in der Sie CBD Öl verwenden, die Migräne häufiger als üblich auftritt und somit keine Verbesserung erreicht wird. Haben Sie keine Angst und probieren sie CBD Öl aus, falls sie Migräne haben. In einem Großteil der Fälle wirkt sich das Öl positiv aus.

Sie bemerken mögliche Nebenwirkungen innerhalb der ersten Tage, und Sie werden die positive Wirkung innerhalb von drei Wochen bemerken, wenn Sie täglich CBD Öl verwenden.

CBD Öl und Schlaf

Wenn Sie am Abend Probleme haben, abzuschalten und sich zu entspannen, was Sie am Einschlafen hindert, ist CBD eine gute Empfehlung für Sie. Aufgrund seiner entspannenden Wirkung ist es optimal, eine Dosis vor dem Schlafengehen zu nehmen.

Wenn Sie CBD Öl aus Gründen der Schlaflosigkeit verwenden, ist es wichtig, dass Sie das CBD Öl nicht vor dem Schlafengehen konsumieren. Nehmen Sie das Öl ein paar Stunden vorher ein und stellen Sie sicher, dass Sie nicht zu viel nehmen, denn das wird Ihnen den gegenteiligen Effekt bescheren.

CBD Öl gegen Depressionen

Im Gegensatz zum THC Öl, ist CBD Öl gut gegen Depressionen, weil es ihre Stimmung stabilisiert. Es verhindert Stimmungsschwankungen und steigert ihren Appetit, was dazu führt, dass sie viel essen und ihr Energieniveau durch die Nahrung signifikant ansteigt.


Schwindelerregende Dame

CBD Öl Nebenwirkungen

Es können Nebenwirkungen von CBD Öl auftreten, bis sich Ihr Körper an das Öl gewöhnt hat. Erst dann werden Sie die positiven Auswirkungen von CBD Öl bemerken, und die Nebenwirkungen werden wieder verschwinden.

1. Trockener Mund

Bei Erwachsenen kann es zu einem trockenem Mund kommen, infolge dessen wird man sehr durstig. Der trockene Mund verschwindet, wenn sich der Körper an das CBD Öl gewöhnt hat.

2. Flacherer Bauch

In der ersten Woche werden Sie wahrscheinlich einen flacheren Bauch bekommen, da CBD die Substanz Chlorophyll enthält, die für eine Reinigung des Darmtraktes sorgt.

3. Schwindel/Kopfschmerzen

Am Anfang können Kopfschmerzen auftreten, und Ihnen kann sogar ein wenig schwindelig werden. Diese Symptome verschwinden jedoch, wenn sich Ihr Körper an das Cannabisöl gewöhnt hat.

4. Kann Konzentration und/oder Gedächtnis verschlechtern

Während der Erholungsphase kann sich das CBD Öl negativ auf Ihre Konzentration und Ihr Gedächtnis auswirken. Es ist daher eine gute Idee, Ihre Testphase mit dem CBD Öl auf einen Zeitraum zu legen, in dem Sie sich nicht mental anstrengen müssen.

Erfahren Sie hier mehr: https://cbd360.de/

Bist du auf der Suche nach Erfahrungsberichten und kostenloser Beratung?

Thomas Holland

Thomas Holland

Thomas ist ein Experte wenn es um das Verfassen von Texten über Cannabis geht. Genau wie Maddie hat er ein riesen Interesse an diesem Gebiet seit er ebenfalls etwas in diese Richtung studiert hat. Abgesehen davon widmet Thomas seine Freizeit gerne der geschichtlich rechtlichen Lage von CBD, was nicht nur seine Texte beeinflusst sondern auch Maddie.