yandex

Nebenwirkungen von CBD

Cannabidiol (CBD), zusammen mit THC, sind die wohl bekanntesten Cannabinoide der Cannabispflanze. Obwohl die beiden Substanzen von derselben Pflanze kommen, so haben sie doch unterschiedliche Eigenschaften und Auswirkungen auf den menschlichen Körper.

THC ist eine Verbindung, die ein “high”- Gefühl auslöst, indem es an die CB1-Rezeptoren im Gehirn anknüpft. Der Wirkstoff bietet aufgrund seiner neuroprotektiven, schmerzstillenden und entzündungshemmenden Eigenschaften viele gesundheitliche Vorteile. Allerdings ist CBD-Öl für die medizinische Anwendung besser geeignet, da die Nebenwirkungen geringer sind als bei THC.

Mögliche Nebenwirkungen beim Konsum von CBD

Die Wirkung von CBD bei der Behandlung diverser Krankheiten wurde durch viele Studien belegt. Die meisten dieser Studien kamen zu dem Schluss, dass die Nebenwirkungen von CBD Öl sehr gering sind und dass der Konsum sicher ist.

Eine Überprüfung zeigt, dass die kontrollierte Verabreichung von Cannabidiol sicher und unschädlich für Mensch und Tier ist. Sie hat keinen Einfluss auf physiologische Parameter wie Herzfrequenz, Körpertemperatur oder Blutdruck.

Es sind jedoch nur wenige Nebenwirkungen von CBD bekannt. Einige dieser Nebenwirkungen sind:

Hemmung des Verstoffwechselung von Arzneimitteln

Die NCBI-Studie listet einige mögliche Nebenwirkungen auf, darunter die Hemmung der Verstoffwechselung von Arzneimitteln. Tatsächlich kann CBD mit einer Reihe von Medikamenten interagieren, da es die Aktivität bestimmter Leberenzyme hemmt.

Die meisten Medikamente metabolisieren die entsprechenden Enzyme. Bei einer hohen Dosis CBD kann das Cannabinoid die Aktivität der P450-Enzyme vorübergehend neutralisieren und so die Art und Weise verändern, wie der Körper die Medikamente verstoffwechselt.

Ähnlicher Artikel  Der Unterschied Zwischen CBD Öl Und Cannabisöl

Wenn also gleichzeitig mit dem CBD-Öl andere Medikamente eingenommen werden, sollten Sie mit Ihrem Arzt und/oder Apotheker sprechen.

Erhöhter Tremor bei Parkinson-Patienten 

Erste Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass die Symptome der Parkinson-Krankheit bei hohen Dosen von CBD verschlimmert werden können und dass CBD, in hohen Dosen verabreicht, das Zittern verschlimmern kann.

Nichtsdestotrotz wurde wiederholt auf die positiven Auswirkungen von CBD, in angemessenen Dosen, bei der Parkinson-Krankheit hingewiesen.

Trockener Mund

Laut einer anderen Studie ist ein trockener Mund eine weitere Nebenwirkung beim Konsum von CBD Öl. Dieses Phänomen soll durch das Endocannabinoidsystem hervorgerufen werden, das die Speichelproduktion hemmt.

Argentinische Forscher zeigten in einer 2016 veröffentlichten Studie, dass Cannabinoidrezeptoren in den submandibulären Drüsen vorhanden sind, die für die Speichelproduktion verantwortlich sind.

Wenn diese Rezeptoren aktiviert werden, verändert sich die Speichelproduktion, was zu Mundtrockenheit führt.

Müdigkeit

Diese Nebenwirkung konnte kaum belegt werden und ist immer noch umstritten. Höhere Dosen von CBD könnte Benommenheit verursachen; wenn Sie also ungewöhnlich müde nach der Einnahme von CBD werden, dann bedienen Sie bitte keine Maschinen und sehen Sie davon ab, am Straßenverkehr teilzunehmen. 

Niedriger Blutdruck

Eine hohe Dosis an CBD kann zu einem leichten Abfall des Blutdrucks führen. Das geschieht normalerweise innerhalb von Minuten, nachdem Sie CBD eingenommen haben.

Niedrigerer Blutdruck verursacht oftmals ein leichtes Schwindelgefühl bei Patienten. Sie sollten zuerst Ihren Arzt konsultieren, sollten Sie Medikamente zur Regulierung des Blutdrucks einnehmen, wenn Sie vorhaben, mit der Einnahme von CBD zu beginnen.

Schwindel

Schwindel hängt mit dem Abfall des Blutdrucks zusammen, wie bereits oben erläutert. 

Die letztgenannten Nebenwirkungen von CBD sind lediglich temporär und können normalerweise durch eine Tasse Kaffee oder Tee behoben werden. 

Ähnlicher Artikel  CO2 Extraktion stellt CBD Qualität sicher

Keine Nebenwirkungen bei normalem Konsum

All diese Nebenwirkungen beim Konsum von CBD Öl wurden noch nicht hinreichend erforscht und eine Meta-Studie fand heraus, dass CBD Tropfen unschädlich für Mensch und Tier sind.

Es wurde festgestellt, dass Cannabidiol keine toxischen oder anderen negativen Auswirkungen auf nicht transformierte Zellen hat. Langzeitstudien zu den Nebenwirkungen der CBD liegen noch nicht vor – dementsprechend werden keine verbindlichen Aussagen gemacht.

Bist du auf der Suche nach Erfahrungsberichten und kostenloser Beratung?