yandex

Cannabisöl für Tiere

Wer glaubt, Entspannung sei den Menschen vorbehalten, liegt völlig falsch.

CBD-Produkte und Cannabisöl sind meist nicht nur bei Menschen anwendbar. Auch Haustiere, wie Hunde und Katzen, können von diesen homöopathischen Mitteln profitieren.

Hunde und Katzen können wie Menschen Krankheiten, Angstzustände oder Verdauungsstörungen entwickeln, daher ist eine ähnliche Behandlung naheliegend.

Cannabisöl für Tiere

Scandinavian Hemp bietet CBD-Tropfen als Nahrungsergänzungsmittel für Hunde und Katzen an, die an Allergien, Ekzemen, Verhaltensstörungen, Angstzuständen, Verdauungsstörungen, Immunkrankheiten, Diabetes, Krebs, Epilepsie oder chronischen Schmerzen leiden.

Es gibt auch Hanf für Pferde. Im Allgemeinen kann jedes Säugetier von einer angemessenen Dosis CBD profitieren.

So könnten die Einflüsse auf ein Pferd aussehen:

  • Erhöhtes allgemeines Wohlbefinden
  • Stärkung des Immunsystems
  • Unterstützung von Heilungsprozessen
  • Verbesserung der kardiovaskulären Funktion und der Verdauung
  • Linderung von Arthritis und Entzündungen
  • Verbesserung von Haut, Fell, Mähne und Schweif
  • Linderung von Husten und Atembeschwerden
  • Harmonisierung des Nervensystems

Cannabisöl ist gesund für Mensch und Tier gleichermaßen

Viele Menschen bemerken positive Veränderungen im Aussehen oder Verhalten ihrer Tiere.

Der Körper eines Tieres reagiert genauso wie der des Menschen, denn alle Säugetiere verfügen über ein Endocannabinoid-System (ECS), das aktiviert wird, wenn z.B. CBD in Form von Öl in den Kreislauf eingebracht wird.

Bei Hunden, Katzen und Pferden ist das ECS (wie beim Menschen) mit der Psyche verbunden und kann so Entspannung erzeugen und aufrechterhalten.

Der Körper produziert auch selbst Cannabinoide. Die Produktion kann jedoch aus dem Gleichgewicht geraten, wenn die Cannabinoide nicht mehr ausreichend produziert werden.

In einem solchen Fall kann CBD-Öl helfen, das Gleichgewicht wiederherzustellen. CBD-Öl kann auch bei Säugetieren hilfreich sein, die Gelenk-, Knorpel- oder Bandscheibenprobleme haben, da CBD-Öl auch Schmerzen lindert.

Dosierung

Auch bei Tieren fängt man mit einer niedrigen Dosis an und erhöht sie, bis man die gewünschte Wirkung erzielt.

Je kleiner das Tier ist, desto niedriger sollte die Dosis natürlich sein. Darüber hinaus muss man darauf achten, legale Produkte zu bestellen.

Meistens sind die Produkte, die weniger als 0,2% THC enthalten, legal, was bedeutet, dass Ihr Haustier durch CBD-Öl nicht “high” werden kann.

CBD-Öl ist nicht die einzige Möglichkeit, Ihrem Haustier zu einem entspannten, ausgeglichenen und schmerzfreien Leben zu verhelfen, aber es ist eine Möglichkeit, es zu fördern. Es gibt bereits klinische Studien, die die Wirkung von CBD bei Hunden, Pferden und Katzen bestätigen.

Bist du auf der Suche nach Erfahrungsberichten und kostenloser Beratung?